Freitag, 20. April 2012

Ivo Pala – Die Elbenthal-Saga. Hüterin Midgards


„Magisch, düster, fesselnd: Der Auftakt zu einer atemberaubenden Fantasy-Saga.
In der Nacht vor ihrem 17. Geburtstag gerät Svenjas Welt aus den Fugen. Sie wird von einem Wolf durch Dresden gejagt und schließlich von drei unheimlichen, seltsam anmutenden Gestalten in den Untergrund entführt. Was Svenja dort entdeckt, sprengt jede Vorstellungskraft: Mitten in Dresden, unter dem Fundament des Residenzschlosses, liegt die letzte Bastion der Lichtelben und das Tor zur Menschenwelt Burg Elbenthal. Ihre Bewohner leben in tödlicher Bedrohung, denn der Schwarze Prinz der Dunkelelben rückt unaufhaltsam näher. Svenja ist die letzte Hoffnung denn sie ist die Auserwählte, die Hüterin Midgards ... „

Das Cover finde ich richtig toll. Es glänzt metallic-silber, was ich super finde. Man sieht – ich denke mal - Svenya, die Hauptprotagonistin, in ihrer Rüstung.
Die Inhaltsangabe auf der Rückseite des Buches hat eine perfekte Länge. Sie verrät nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig. Sie hat meine Neugierde geweckt.

Das Buch ist in acht Teile gegliedert, diese Teile haben jeweils eine eigene Überschrift. Die einzelnen Teile sind sehr schön gestaltet, man hat das Gefühl ein altes Buch in der Hand zu haben. Jeder Teil ist mit einem Drachensymbol gekennzeichnet, welches man auf der Rückseite wiederfindet.
Die einzelnen Kapitel haben keine Überschriften, sondern sind nummeriert.

Svenya wird sozusagen aus ihrem Alltag „herausgerissen“. Sie lebt auf der Straße, ist schon oft aus Heimen geflohen und verdient sich mit einem Nebenjob ein wenig Geld. Svenya soll die Hüterin Midgards werden, wovon sie aber gar nicht begeistert ist. Ab da beginnt ihr Abenteuer.

Am Anfang stand ich dem Buch etwas skeptisch gegenüber, da ich eigentlich kein so großer Fantasyfan bin. Aber ich muss sagen, das Buch hat mich regelrecht umgehauen!
Das Buch ist sehr angenehm zu lesen, es gab Stellen, da konnte ich es kaum aus der Hand legen. Die Kapitel sind recht lang, das macht aber gar nichts, denn es ist so spannend zu lesen, das es einem gar nicht auffällt. Oft ist es mir passiert, das ich nur mal „eben ein paar Seiten“ lesen wollte und dann hatte ich auf einmal 50 Seiten gelesen. Der Schreibstil macht total süchtig, auch, weil man immer wissen wollte, wie es weitergeht. Da so viele unvorhersehbare Dinge passieren, bleibt es spannend. Nie habe ich mit irgendetwas gerechnet, was passiert ist. Echt super!

Svenya ist mir total sympathisch, man kann sich sehr gut in ihre Gefühle hineinversetzen, man leidet mit ihr, man kämpft mit ihr und man lacht mit ihr.
Alle Charaktere sind sehr authentisch und toll beschrieben, ich habe fast alle in mein Herz geschlossen. Sie sind wie eine kleine Familie und man spürt regelrecht die Geborgenheit und Wärme, mit der sie Svenya begegnen.
Die Sprache der Charaktere ist genial. Während die Bewohner aus Elbenthal eher geschwollen und altertümlich sprechen, redet Svenya, wie ihr der Schnabel gewachsen ist, auch kommt es vor, das sie mal flucht.

Ivo Pala schafft es mit sehr detaillierten Beschreibungen, das man sich alles total gut vorstellen kann, er hat bei mir regelrecht einen Film im Kopf gedreht. (Kann man das so sagen? :D)

Dieses Buch bietet soooo viel Tolles. Zu erwähnen ist auch der tolle Humor, mit dem mir Ivo Pala oft ein Grinsen ins Gesicht gezaubert hat. Auch die schlimmste Situation wird durch diesen Humor aufgelockert. Mehr will ich euch gar nicht verraten, lest das Buch bitte, bitte einfach selber. :)

Ich hoffe doch sehr, das es einen zweiten Band geben wird – wovon ich aber sehr stark ausgehe. Es muss ganz einfach einen zweiten Band geben! :D

Alles in Allem ein wunderbares Buch, was mich total überrascht und was ich uneingeschränkt weiterempfehle. Lest es!! ♥


Mehr als fünf Rosen kann ich leider nicht vergeben, das lässt mein Bewertungssystem nicht zu. ;D
  • Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
  • Verlag: Bibliographisches Institut, Mannheim; Auflage: 1., Aufl. (1. März 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3411809221
  • ISBN-13: 978-3411809226
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

Kommentare:

  1. tolle rezi ^^
    hab schon viel darüber gelesen aber irgendwie stört mich das cover deswegen dachte ich eher nee kaufe ich doch nicht :)
    jetzt überle g ich es mir noch mal ;)

    lg Alisia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir. :)
      Wieso stört es dich denn?
      Überleg' es dir auf jeden Fall nochmal, es könnte sein, das du echt was verpasst. ^^

      LG Jessica

      Löschen
  2. Super Rezension! Ich glaube, das schaue ich mir gleich näher an. :))

    Liebe Grüße
    Lydia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. :)
      Mach das, es lohnt sich. ^^

      Lieben Gruß,
      Jessica

      Löschen
  3. Oh das klingt als wäre es das Passende für mich ;o)

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann schau' es dir doch mal an. :)

      LG Jessica

      Löschen
  4. ACHTUNG!!!! SPOILER!!! WEITER LESEN AUF EIGENE GEFAHR!!!

    Das wundert mich aber nun doch. Ich fand dieses Buch so schlecht, dass ich nicht mal eine Rezi schreiben wollte.

    Nur einige Punkte, bei denen mir echt die Haare zu Berge standen:

    - E-Book's lesene Elben (?)

    - "Svenja, wir brauchen dich! Du musst die Welt retten." "Kein Bock!" "Okay, du kriegst alles Geld dieser Welt." "Super, bin dabei!" (Achtung, kein Originalzitat, aber das ist so ungefähr der Kern des Ganzen)

    - Bankkonten, dessen Guthaben nie, nie niemals erschöpft sind (schöner Gedanke, aber bitte...)

    - Das ganze Buch über werden zaghafte Andeutungen einer Liebesgeschichte zwischen Svenja und einem jungen Mann gemacht, doch dann... knappe 50 Seiten vor Schluss, wählt sie doch lieber den alten Knacker, der locker ihr Vater wenn nicht gar ihr Großvater sein könnte

    - Ihre Erzfeindin ist plötzlich ihre beste Freundin

    - und, ach ja, ihre beste (und einzige) Freundin wird genauso plötzlich von ihr verstoßen, weil...(man glaubt es kaum, welche Dramatik sich aufbaut) diese es doch tatsächlich gewagt hat, der hochherrschaftlichen Svenja, EINMAL, wirklich ein einziges Mal nicht die Wahrheit zu sagen (so einen pubertären Kleinkrieg zetteln nicht mal zwölfjährige an!!!)

    Tut Mir Leid, aber ich würde dieses Buch nicht mal meinem schlimmsten Feind empfehlen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also alle Punkte, die du nennst machen das Buch für mich zu etwas Besonderem...

      Löschen
  5. Das Buch interessiert mich schon ein Weilchen. Vielleicht sollte ich es mir dann doch kaufen, du warst ja wirklich sehr begeistert. :) Tolle Rezension!

    Liebe Grüße
    Elle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bin ich auch immer noch. :)
      Danke. :)

      Lieben Gruß,
      Jessica

      Löschen
  6. Mir hat das Buch auch gefallen, wobei ich mir auch gedacht hab "wieso bitte nimmt sie nicht den jungen Hübschen, sympathischen, sondern den alten Knacker?"^^
    Aber ansonsten super, freu mich schon auf die Fortsetzung!

    LG
    Kathi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt schon. Aber dafür war es unvorhersehbar. Und das ist halt Svenya. *g*
      Ich freu' mich auch drauf. :)

      LG Jessica

      Löschen
  7. Oh toll ich muss das Buch auch lesen :)
    Ich hab dir eine E-Mail geschickt wegen dem Balken. Ich hatte hier keine Adresse gefunden desswegen hab ich die mail Adresse von deinem Buchtauschblog genommen. Ich hoffe das ist okay :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Impressum gibt es ein Formular, aber klar ist das okay. :)
      Welche Emailadresse meinst du denn? Jessis.Buecherkiste@gmx.de?
      Weil ich keine Mail bekommen habe. ;)

      Lieben Gruß,
      Jessica

      Löschen

Ich freue mich über eure Meinung. :)