Freitag, 9. März 2012

Herman Koch - Sommerhaus mit Swimmingpool


„Diesem Hausarzt ist nichts heilig, auch nicht seine Familie - der neue Roman von Herman Koch. Marc Schlosser ist Hausarzt in Amsterdam. Als einer seiner Patienten, der berühmte Schauspieler Ralph Meier, stirbt, muss er sich wegen eines möglichen Kunstfehlers vor der Ärztekammer verantworten. Doch war es wirklich ein Kunstfehler? Oder hat das alles vielleicht mit den Geschehnissen im Ferienhaus zu tun, in dem beide Familien den letzten Sommer verbrachten? Zwei heranwachsende Töchter hat Marc Schlosser, Lisa und Julia. Und eine attraktive Frau, Caroline. Als sein Patient Ralph Meier, selbst verheiratet und Vater zweier jugendlicher Söhne, ihn und seine Familie einlädt, sie im Sommer ein paar Tage in ihrem Ferienhaus in Frankreich zu besuchen, klingt das zunächst wie eine gute Idee. Erst jetzt, nach Ralphs Tod, anderthalb Jahre nach den gemeinsamen Urlaubstagen, treten die Verwerfungen zwischen den beiden Familien allmählich zu Tage, und der Leser fiebert atemlos jeder weiteren Enthüllung entgegen. "Sommerhaus mit Swimmingpool" ist ein hochspannendes, meisterlich konstruiertes Familiendrama, in dem Vaterinstinkte, sexuelle Macht und Heuchelei eine große Rolle spielen. Mit scharfem Witz und genialer Beobachtungsgabe legt Koch gesellschaftliche und familiäre Risse bloß und erschafft mit Marc Schlosser den wohl abgründigsten Hausarzt der jüngeren Literatur. „

Die Inhaltsangabe hat mich sehr neugierig gemacht, denn das Buch ist etwas völlig Anderes, als das, was ich sonst so lese. Ich dachte mir „Warum nicht?“ und ich habe es nicht bereut (Wanderbuch).

Ich finde es jedoch schwierig, eine Rezension über dieses Buch zu schreiben, also seht es mir nach, wenn sie nicht ganz so gut ist. ;)

Der Beginn des Buches hat mich total gefesselt. Das Buch beginnt eigentlich mit dem Ende, Marc Schlosser wird verklagt, weil Ralph Meier wegen eines Kunstfehlers gestorben ist. Es ist jedoch nicht ganz klar, ob es wirklich ein Kunstfehler war. Dann gibt es einen Zeitsprung und die Story wird von vorne erzählt und wie es dazu gekommen ist.
Man taucht in das Leben von Marc Schlosser ein und erfährt einiges über ihn.
Er ist Hausarzt und im Buch lässt er seinen Gedanken und Vorstellungen freien Lauf. Diese fand ich oft erschreckend, jedoch fand ich das Buch durch diese Gedanken sehr interessant.
Auch seine Vorstellungen im Hinblick auf seine Patienten und besonders auf Ralph Meier hat mich erschrocken, diese waren doch zum Teil sehr sarkastisch und manchmal unvorstellbar.
Marc Schlosser ist sehr ehrlich und mir manchmal schon zu ehrlich.

Den Schreibstil fand ich aber sehr flüssig und die Kapitel waren auch nicht allzu lang, was ich sehr gut fand.

Also ein hartes, schonungsloses Buch, was ich aber trotzdem sehr unterhaltsam fand. 

  • Gebundene Ausgabe: 345 Seiten
  • Verlag: Kiepenheuer & Witsch; Auflage: 1., Auflage (17. November 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3462043447
  • ISBN-13: 978-3462043440
  • Originaltitel: Zomerhuis met zwembad
 

Kommentare:

  1. Ich glaube ich weiß was du meinst, denn der Anfang zieht sich ganz schön und man denkt "Man, wann kommt endlich dieses Mädchen/diese Frau in's Spiel" und "Warum muss ich so viele Details wissen über z.B. Finns Familienvergagenheit und und und"... aber glaub mir, dass ist nachher wichtig, all das kommt wieder und es wird noch richtig super!

    Liebe Grüße :D
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, genau das meine ich. ;)
      Mittlerweile finde ich es recht gut, wenn die Beiden nach Berlin reisen, wie sie sprechen usw. ;D

      LG Jessica

      Löschen
  2. Oh das kling interessant.
    Hab jetzt neben meinem "normalen" Blog auch noch einen Bücherblog eröffnet.
    Schau doch mal vorbei wenn du magst. :o)

    LG Katja

    Alle-meine-Buecher

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War es auch. :)
      Oh, super, das freut mich. Da schaue ich direkt mal vorbei. :)

      LG Jessica

      Löschen

Ich freue mich über eure Meinung. :)