Samstag, 27. Oktober 2012

Martina Gercke - Holunderküsschen


"Julia steckt mitten in den Hochzeitsvorbereitungen, als sie ihren Verlobten Johann im Bett mit einer Kollegin erwischt. Julia ist am Boden zerstört, schmeisst Job und Verlobung hin und flüchtet von Freiburg nach Hamburg zu ihrer Freundin Katja. Auf dem Weg dorthin lernt sie Benni kennen, dem sie sturzbetrunken all ihre kleinen und großen Geheimnisse anvertraut, während sie sich ein Abteil im Schlafwagen teilen. Am nächsten Morgen in Hamburg sind nicht nur ihre Erinnerungen weg, sondern auch Benni! Ein Neuanfang muss her! Zu dumm nur, dass ausgerechnet Benni erneut in ihr Leben platzt und sich an alles erinnern kann. Ein Katz und Maus Spiel beginnt. Als dann noch Johann auftaucht, scheint die Katastrophe unausweichlich ..."



Julia wohnt in glücklich mit ihrem Verlobten Johann in Frankfurt. Bis sie ihn eines Tages inflagranti mit einer Arbeitskollegin erwischt – und Hals über Kopf zu ihrer besten Freundin Katja nach Hamburg flüchtet.
Auf dem Weg dahin kommt es zu einer folgenschweren Begegnung im Zug...

Der Schreibstil des Buches ist locker-leicht und flüssig zu lesen.

Das Buch ist in Kapitel eingeteilt, welche als Überschrift jeweils eine von Julia geschriebene Statusmeldung bei Facebook hat – einer sehr schöne, manchmal auch lustige Idee!

Chaotisch, liebenswert und ein wenig verrückt – so würde ich Julia, die Hauptprotagonistin von „Holunderküsschen“ beschreiben.
Sie ist mir total sympathisch und ich finde, man muss sie einfach mögen, wie sie so durch ihr Leben „stolpert“ und dabei die unmöglichsten Dinge erlebt.
Es hat mir sehr viel Spaß gemacht zu lesen, in welche Fettnäpfchen Julia tritt oder in welch absurde, aber auch oft komische Situation sie gerät. Auch, wie sie aus diesen wieder herauskommt, ist einfach herrlich! Oft konnte ich mir beim Lesen ein Grinsen oder auch ein Lachen nicht verkneifen.
Mehrmals möchte man Julia aber auch nur schütteln, um sie vor dem nächsten drohenden „Unheil“ zu bewahren.

Die einzelnen Charaktere des Buches finde ich einfach klasse – jeder ist individuell und auf seine eigene Art liebenswert.

Benni fand ich super – wie er auf Julias Äußerungen oder manchmal auch ziemlich abgedrehte Ausreden reagierte, fand ich toll. Auch dass er nicht aufgibt, egal was für Steine ihm in den Weg gelegt werden, fand ich klasse.

Schön fand ich auch zu sehen, was für eine tolle Freundin Julia in Katja hat – mit ihr kann sie sich wirklich glücklich schätzen. Auch als die Beiden zu Beginn noch sehr weit voneinander weg wohnten, hat Katja Julia unterstützt, wo sie nur konnte.

Auch die Eltern von Julia fand ich super – das sind wirklich die typischen Eltern, wie ich sie mir auch in Wirklichkeit gut vorstellen kann – obwohl ich Julias Mutter in manchen Situation wirklich abgrundtief gehasst habe! ;D

Gefallen hat mir auch der Einblick in die Redaktion der „Holiday Dream“, ich fand es sehr interessant, ein wenig zu sehen, wie es dort abläuft.

Das Ende hat mir sehr gut gefallen, es war sehr überraschend für mich, welche Dinge sich alle auftaten, aber umso schöner, dass es dazu kam.
Ich bin sehr froh, dass der zweite Teil – nämlich „Champagnerküsschen – schon erhältlich ist – denn so kann ich direkt weiterlesen. Denn mich interessiert es total, wie es mit Julia weitergeht!

„Holunderküsschen“ ist ein locker leichtes Buch, welches mir richtig gut gefallen hat – ich kann mir kaum denken, dass es jemanden gibt, der Julia nach dem ersten Teil nicht ins Herz schließt!
Und deshalb gibt es von mir volle Punktzahl!

  • Taschenbuch: 382 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (19. Juni 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1477678603
  • ISBN-13: 978-1477678602

Kommentare:

  1. Jetzt freue ich mich noch mehr auf das Buch. Ich habe es hier nämlich schon liegen und bin ganz gespannt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich!
      Ganz viel Spaß beim Lesen. :)

      Löschen

Ich freue mich über eure Meinung. :)