Mittwoch, 11. Juli 2012

Anna Licht – Schwesterherz


„Zwischen den Zwillingen Charlotte und Luise herrscht Funkstille, seit Lotta es versäumt hat, Lu aus der Patsche zu helfen. Da sendet plötzlich die kleine Schwester Lilly ein Zeichen: Sie will heiraten und bittet um Beistand. Die Zwillinge müssen sich zusammenraufen – eine kleine Schwester lässt man nicht im Stich. Doch sofort geraten die kluge, erfolgreiche Charlotte und die temperamentvolle, chaotische Luise aneinander. Ob Kulisse, Musik oder Blumenschmuck, immer sind sie völlig anderer Ansicht, was das Beste ist. Dabei geht es nicht mehr bloß um Lillys Hochzeit. Es geht um das Glück und Unglück, ein Zwilling zu sein, um Eltern mit süßen Geheimnissen, um cholerische Chefs und nicht zuletzt um die große Liebe. „

Das Cover finde ich sehr schön, auch wenn es meiner Meinung nach eher nicht zur Geschichte passt.

Luise und Charlotte, zwei Schwestern (Zwillinge), sollen eine Hochzeit für ihre jüngere Schwester Lilly plannen organisieren. Da sie aber wegen einem Streit längere Zeit keinen Kontakt mehr zueinander hatten, schreiben sie sich erstmal Emails. Und wie soll es anders kommen, von Anfang an geraten sie relativ schnell wieder aneinander..

Der Anfang des Buches fiel mir recht schwer. An die Form, in der das Buch geschrieben ist – es besteht ausschließlich aus Emails – musste ich mich erstmal gewöhnen. Ich habe schonmal solch ein Buch begonnen, welches auch so aufgebaut war, dieses habe ich aber abgebrochen. Bei Schwesterherz habe ich ebenfalls überlegt, abzubrechen, aber im Nachhinein muss ich sagen, dass ich wirklich froh bin, weiter gelesen zu haben. :)

Zuerst, als Luise und Charlotte sich am Anfang nur gestritten haben, dachte ich „Was ist das denn für ein Kindergarten...?“, denn ich fand es schon ziemlich albern, dass sich erwachsene Frauen gegenseitig so anfeinden.
Doch nach und nach geht es in den Emails nicht mehr nur um den Streit der Beiden, sondern es kommen auch Themen wie Arbeitsleben, Liebe, Geld etc. zur Sprache – Probleme, die eigentlich jeden beschäftigen. Das fand ich sehr schön, da die Beiden mir dadurch wieder sympathisch wurden.
Die Beiden beschreiben auch einfach super, was sie alles so erleben und ich fand diese Erlebnisse einfach genial. Ich musste oft grinsen, als ich die Geschichten der Beiden gelesen habe.

Insgesamt waren mir alle Charaktere doch sehr sympathisch und es hat Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Luise und Charlotte sind wie Freundinnen und lassen sich nicht im Stich. Sie ermuntern sich immer wieder und unterstützen sich gegenseitig, das fand ich richtig toll.

Später wollte ich dann – auch wenn mir der Anfang schwer gefallen ist – unbedingt wissen, wie es weitergeht.
Das Buch war relativ unvorhersehbar geschrieben, da viele Dinge passiert sind, mit denen ich so nicht gerechnet hätte - auch einige Überraschungen - positiv wie auch negativ.

Alles in Allem hat mir das Buch also super gefallen. Wer ein schönes Buch für's ♥ sucht, dem empfehle ich Schwesterherz. :)

  • Gebundene Ausgabe: 256 Seiten
  • Verlag: Rütten & Loening; Auflage: 1 (12. März 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3352008299
  • ISBN-13: 978-3352008290

Kommentare:

  1. Hey,
    wieder mal überflog ich als regelmäßige Leserin meine Blogliste und stieß dann auf deinen Post. Der Name "Anna Licht" erinnerte mich an den Charakter "Anna Spiegel" aus Sebastian Fitzeks "Therapie". (Ja, vielleicht ist es etwas weit hergeholt :-). Da der Buchtitel auch nicht sehr fantasymäßig klang, dachte ich mir, dass ich mal reinschauen sollte.

    Du hast es geschafft. Deine Rezension gefällt mir echt gut und ich glaube ich werde mir das Buch jetzt auch besorgen. Der Emailroman den du abgebrochen hast, war nicht zufällig Pinkmuffin@BerryBlue?

    ganz liebe Grüße deine Emma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Emma :)

      "Die Therapie" habe ich noch nicht gelesen, deshalb kann ich da nichts zu sagen. ^^ Aber schon irgendwie lustig, die beiden Namen (auch, dass die ja recht ähnlich sind).

      Oh, das freut mich natürlich ganz besonders. :) Ich hoffe natürlich, dass es deine Erwartungen auch erfüllt.
      Nein, kannp daneben. Es war "Gut gegen Nordwind" von Daniel Glattauer. Ich meine sogar, ich hätte ein Buch von Pinkmuffin@BerryBlue schon gelesen und fand es ganz toll... :)

      Lieben Gruß,
      Jessica

      Löschen
  2. Uuuund wieder ein Buch das auf meine "Muss-ich-noch-lesen-Liste" kommt :-) Seeeehr schöne Rezi :)
    Ach und danke für dein liiiebes Kommentar :) Es tut doch gut wenn man nicht alleine mit seiner Euphorie ist :-D
    Ich wünsche dir einen schönen Abend und danke für den Tip wegen den Büchern ohne dich hätte ich mich nie getraut :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dankeschön! :) ♥
      Bitteschön. :)
      Danke dir, den wünsche ich dir auch. ist doch super, dass du dich doch getraut hast. :)

      LG Jessica

      Löschen

Ich freue mich über eure Meinung. :)