Freitag, 6. Januar 2012

Erste Buchpost im neuen Jahr :)

Heute kamen zwei Päckchen an, beide von Claudia. Darin waren vier Bücher enthalten, unter Anderem ein Rezensionsexemplar:


 "Jason Evans führt ein ganz normales Leben. Bis er eines Tages einen anonymen Brief erhält ═ ein Bild von einem verfallenen Friedhof, auf das jemand eine Botschaft geschrieben hat: "Du bist tot." Jason glaubt zunächst an einen bösen Scherz. Doch dann erhält er eine zweite Nachricht: "Du glaubst, dass du lebst, doch du existierst nicht." Jason beginnt die Drohung ernst zu nehmen. Er macht sich auf die Suche nach dem alten Friedhof und stößt dabei auf ein Geheimnis, das weit in seine eigene Vergangenheit zurückreicht und sein Leben zerstören könnte. Und dann erhält Jason eine dritte Nachricht: │Der 18. August. Dein Todestag."


"Ein Mädchen am Abgrund – ein Mörder voller Hass

»Ein Mädchen, das ich liebte, war gestorben, war kaltblütig erschossen worden.

Und ihr Tod verfolgt mich immer noch.«

Es waren vier Schüsse mitten ins Herz, die Carly töteten. Ein Jahr ist seit dem Mord vergangen und der vermeintliche Täter sitzt im Gefängnis. Doch es gibt zwei Menschen, die an dieser allzu leichte Wahrheit zweifeln: Neily, Carlys damaliger Exfreund, und Audrey, ihre beste Freundin und – Tochter des Mörders! Die beiden beginnen Fragen zu stellen und entblättern nach und nach die düsteren Geheimnisse, die Carlys Tod umgeben – eine Spirale von Schuld, Schweigen und Selbstzerstörung tut sich auf. Alle Spuren erzählen von den ungeahnten Abgründen, in die ihre Freundin sich stürzte … und führen zu ihrer Clique an der Eliteschule von Brighton. Was wusste Carly? Und wer wollte sie zum Schweigen bringen?"


"Der Tod des Menschen ist unausweichlich, daran ist nicht zu rütteln. Doch woran liegt es, dass viele Menschen um ihren Geburtsmonat herum, manchmal sogar den Geburtstag, sterben? Bedeutet dies, dass der Tod nicht nur unausweichlich, sondern vorherbestimmt ist? Vorherbestimmt in dem Sinne, dass für jeden einzelnen Menschen sein Sterbedatum schon am Tag seiner Geburt feststeht? Wenn das so ist, kann dann der Tod mathematisch berechnet werden? Um diese Fragen dreht sich der Roman von Katharina Bachmann: Der Student Marc Crawford leidet furchtbar unter der Leukämieerkrankung seiner kleinen Schwester Patricia und will ihren bald bevorstehenden Tod nicht akzeptieren. Er denkt nach, flüchtet sich in die Mathematik und startet mit Hilfe eines Rechenprogramms seinen Versuch eine Formel zu finden, die den Todeszeitpunkt eines Menschen berechnen kann. Und dann gelingt ihm das, was er selbst kaum glauben will …"


"Horst Hartung erlebt mit seiner Stute Laska glanzvolle Erfolge und muss mit dem Neid und der Missgunst seiner Rivalen kämpfen. Pferd und Reiter werden immer wieder das Ziel skrupelloser Intrigen. Um sie kampfunfähig zu machen, ist jedes Mittel recht."

Ist schon etwas älter, aber ich bin schon gespannt. Konsalik scheint ja recht bekannt zu sein. ;)

Soll ich euch eigentlich weiterhin meine Neuzugänge vorstellen? Oder findet ihr das langweilig? :)

Kommentare:

  1. Ich finde es immer total interessant, Neuzugänge von anderen anzuschauen. :) Also bitte stelle sie weiterhin vor ;)
    LG Selina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Selina,
    super, dann werde ich das weiterhin machen. :)
    Für mich ist das immer ein bisschen wie "Guck' mal was ich habe und du nicht!". :D Deshalb frage ich. ;D Aber es stimmt schon, ich finde es auch immer total interessant, die Neuzugänge anderer Blogger zu gucken. :)
    Lieben Gruß,
    Jessica

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Meinung. :)