Sonntag, 27. November 2011

Chris M. Wagner - Social Network

"Das Netz kennt dich.
Es weiß, was du willst und es gibt dir, was du brauchst.
Es spielt mit dir, wie mit einer Marionette.
Und ohne dass du es bemerkst, spielt es auch mit deinem Leben.
Schicksal? Ein Leben besteht aus einer Kette von Ereignissen, ein einzelnes Ereignis aus Ursache und Wirkung. Alle Ereignisse dieser Welt können zu einem großen Flechtwerk zusammengefasst werden - Wirkung des einen ist die Ursache des Nächsten.
Was wäre, wenn man in dieses Netz eingreifen und es nach belieben formen könnte?
Rosemarie von Wards wird bewusstlos im Heizungskeller ihres Strandhauses aufgefunden. Trotz notärztlicher Behandlung verstirbt sie noch im Krankenhaus. Doch warum war der Keller verschlossen? Ist es Zufall, dass sich die lebensnotwendige Infusion lockerte?
Dies alles ist ein schwerer Schock für Rosemaries Verlobten, Daniel Lang. Er möchte das Erlebte am liebsten hinter sich lassen und beginnt ein neues Leben in München. Der Job bei einem Unternehmen mit dem Namen FaTec ist ihm so gut wie sicher.
Da holen ihn die Ereignisse ein. Er wird in einen Unfall verwickelt, der Taxifahrer wird erschossen, und niemand glaubt Daniel, als er von dem mysteriösen Priester mit dem schwarzen Kollarkragen spricht - bis auf seine scheinbar geistesgestörte Nachbarin Grace Owen aus dem dritten Stock.
Was Daniel nicht weiß: Zu diesem Zeitpunkt befindet er sich bereits in den Klauen der Hüter des Schicksals."

Design
 
Das Buch sieht sehr ansprechend und auch etwas geheimnisvoll aus (ist ja auch ein Mystery-Thriller ;)), auf dem Cover sieht man ein Auge. Es scheint einen direkt anzustarren und es ist umgeben von einem scheinbar nicht enden wollendem Knoten.
Dadurch, dass das Cover braun mit goldenen Verzierungen ist, sieht es so aus, als wäre das Buch schon etwas älter.

Geschichte

Am Anfang des Buches wird aus mehreren Sichtweisen erzählt und oft werden auch die Orte gewechselt. Das hat mich am Anfang recht verwirrt, deshalb bin ich erst auch nicht richtig in die Geschichte reingekommen. Jedoch wurde es von Seite zu Seite besser und ich fand es auch immer spannender.
Gut finde ich auch, das die verschiedenen Personen, die in dem Buch eine Rolle spielen, nachher alle (durch viele verschiedene Ereignisse) zusammenfinden, weshalb ich finde, das der Schluss am Besten gelungen ist.
Das Buch ist sehr flüssig zu lesen, man muss sich nur sehr konzentrieren und sich immer wieder auf neue Situationen und Gegebenheiten einstellen.
Die Geschichte ist in vier Teile, 16 Kapitel und in verschieden viele Abschnitte eingeteilt – deshalb wahrscheinlich auch die vielen Sichtwechsel, dann in fast jedem Kapitel, beziehungsweise Abschnitt wird die Sichtweise geändert.
Dadurch, das es viele verschiedene Charaktere gibt, gibt es auch viele verschiedene Emotionen und Situationen, die die Charaktere alle verschieden erleben. Ich konnte mich jedoch in viele der Charaktere nicht richtig einfühlen. Das lag vielleicht daran, dass es so viele waren.
Oft wird auch aus der Vergangenheit erzählt (zum Beispiel wird ein Tag oder ein paar Stunden zurück gesprungen), damit der Leser Dinge aus der Gegenwart (beziehungsweise aus der nahenden Zukunft) nachvollziehen kann.
Die Ausdrucksweise der einzelnen Charaktere ist manchmal recht vulgär, was mich aber nicht weiter gestört hat, da ich denke, dass das zu einem Thriller auch einfach dazugehört. (Es ist ja kein Jugendbuch. ;))
Das Ende kam mir allerdings ein bisschen zu schnell, ich hätte gerne noch ein bisschen länger gebraucht, um das Buch auszulesen.
Jedoch hat mich das Ende positiv überrascht, denn es war in keinster Weise vorauszusehen.
Die letzten paar Sätze zum Abschluss haben mich stutzig gemacht. Denn für mich klingt es so, als wäre die Geschichte noch nicht zu Ende. Ich weiß nicht, ob ich das nur so empfinde, aber ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, ob es noch eine Fortsetzung oder einen zweiten Teil gibt. Lassen wir uns einfach mal überraschen. :)
Also Alles in Allem ist „Social Network“ ein recht gutes Buch, auf jeden Fall anspruchsvoll, aber von Seite zu Seite wird es besser. Wer Geheimnisse und Thriller mag, dem würde ich das Buch empfehlen. Aber auch hier gilt das jeder sich ein eigenes Urteil bilden sollte! :)

Ein großer Dank geht auch hier nochmal an den ACABUS-Verlag!



Kommentare:

  1. Tolle Rezension! :-)

    Alles Liebe,
    Caro

    Ps: http://hannaslovelybooks.blogspot.com/2011/11/weihnachtsgewinnspiel.html#comment-form

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Caro,
    freut mich, das sie dir gefällt. :)
    Ich schau' mal bei dir vorbei wegen dem Gewinnspiel. ;D
    LG Jessica

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Meinung. :)