Freitag, 13. September 2013

Julie Leuze – Der Geschmack von Somerregen

Quelle: lovelybooks.de
Sophie ahnt nicht, dass ein halbes Lächeln alles auf den Kopf stellen wird. Dass ein einziger Blick aus schokoladenbraunen Augen ausreichen wird, um ihre Welt in Funken sprühendes Himmelblau zu tauchen. Dass ein einziger Kuss ihr den Mut verleihen wird, dem Familiengeheimnis auf den Grund zu gehen, das ihr Leben bis jetzt bestimmt hat. Mattis ahnt nicht, dass Sophie ihm entlocken wird, was er vor allen anderen verbirgt. Dass er sich mit ihr so sicher fühlen wird wie noch mit niemandem zuvor. Beide ahnen nicht, dass ihre Liebe sie über sich selbst hinauswachsen lassen wird. Sophie und Mattis. Mattis und Sophie.

In schwarz-weiß gehalten mit pinkem Titel ist das Cover sehr schlicht, gefällt mir aber sehr gut.
Auch die abgerundeten Ecken machen das Buch zu etwas Besonderem.

Da es schon viele begeisterte Rezensionen zu dem Buch gab, wollte ich das Buch unbedingt lesen. Dabei hatte der Klappentext aber gar nicht so eine große Bedeutung für mich, denn die ganzen tollen Rezensionen haben mich viel mehr überzeugt!

Der Schreibstil ist wunderschön und ich finde es sehr schwer, zu beschreiben, warum er so wunderschön ist. Deshalb empfehle ich euch, dieses Buch zu lesen!

Sophie wurde von Anfang an klar gemacht, dass sie ihr Farbempfinden für sich behalten soll und so ist sie ziemlich alleine in ihrer Farbenwelt und vertraut sich dementsprechend auch niemandem an.
Farben spielen in diesem Buch eine sehr große Rolle – wie ihr bestimmt schon mitbekommen habt – ud keiner ahnt etwas von dem Geheimnis, welches Sophie umgibt.
Bis sie auf Mattis trifft, den geheimnisvollen Neuen mit den schokoladenbraunen Augen.

Sophie und Mattis haben mir richtig gut gefallen.
Den Zusammenhalt der Beiden fand ich einfach wahnsinnig toll und das Buch zeigt auf, dass nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen ist.
Oft habe ich mit Sophie gebangt und mitgefiebert.
Außerdem fand ich es sehr spannend, einen Einblick in Sophies Gefühlswelt zu bekommen, denn diese ist nicht so wie bei anderen Menschen.

Das Thema des Buches fand ich sehr interessant und ich hatte vorher noch nie etwas davon gehört, weshalb das Buch etwas ganz Besonderes für mich war.

Die Seiten fliegen nur so dahin und meiner Meinung nach hätte das Buch auch ruhig ein paar mehr Seiten haben können.

„Der Geschmack von Sommerregen“ überzeugt durch einen tollen Schreibstil und ein Thema, was bisher wohl in noch keinem Jugendbuch behandelt wurde, sodass es sehr interessant und spannend ist, Sophie zu begleiten, wie sie mit diesem Thema umgeht.

  • Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
  • Verlag: Egmont INK; Auflage: 1 (11. Juli 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3863960629
  • ISBN-13: 978-3863960629
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

Kommentare:

  1. Jetzt bin ich neidisch, denn ich wollte es auch so gerne mal lesen nur ich kann mir weiß Gott nicht noch mehr Bücher kaufen ;)
    Aber deine Rezi hat mir jetzt noch mehr Lust darauf gemacht. Freue mich wenn ich es mal irgendwo entdecke und es dann doch lesen kann.
    LG
    Jessi

    AntwortenLöschen
  2. Hey Jessi
    Schön, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat :-) Definitiv die perfekte Sommerlektüre, die sich sehr locker liest aber alles andere als 0815 ist ...
    lg Favola

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Meinung. :)