Freitag, 22. Februar 2013

Katja Brandis - Und keiner wird dich kennen

„Ganz neu anfangen, alles hinter sich lassen, in eine andere Haut schlüpfen ... Was für manche ein verlockendes Gedankenspiel ist, wird für die 16-jährige Maja tödlicher Ernst. Ein packender Thriller um Identität, Stalking und die Macht des Internets. Gute Freunde, ein schönes Zuhause und den tollsten Jungen der Welt zum Freund: Nach Jahren der Angst ist Maja endlich glücklich. Bis zu dem Tag, als der Mann aus dem Gefängnis entlassen wird, der Majas Familie einst brutal terrorisiert hatte. Er schreckt auch jetzt vor nichts zurück. Die Familie muss untertauchen: neue Stadt, neue Identität, alles auf Null. Nicht mal zu Lorenzo, ihrem Freund, darf Maja, die nun Alissa heißt, Kontakt haben. Ein neuer Albtraum beginnt: Wie soll sie Freunde finden, wenn sie nur Lügen erzählen darf und schon das kleinste Partybild auf Facebook ihr Leben in Gefahr bringen kann? Und wie könnte sie Lorenzo je vergessen? Einsam, voller Wut und Sehnsucht trifft Maja eine verhängnisvolle Entscheidung … „

Das Cover ist super gewählt – ein toller Blickfang und nicht gerade alltäglich.
Die schwarz-rote Musterung ergibt einen Fingerabdruck und in seiner Mitte erkennt man eine Person. Der Fingerabdruck passt super zum Buch, denn es geht ja ums „Untertauchen“ und Verstecken – so einen Fingerabdruck kann kein Mensch ändern, egal was er tut. Es gibt ihn nur einmal auf der Welt und er nie gleich.
Also ein Cover, das super passt!

Es geht um Maja und ihre Familie.
Lila, ihre Mutter, war früher mit einem Mann zusammen. Anfangs noch eine schöne, liebevolle Beziehung, wurde daraus nach und nach ein Alptraum – nicht nur für ihre Mutter.
Sie wurden terrorisiert und er tut Lila sogar Gewalt an, sodass er im Gefängnis landet.
Maja und ihre Mutter kommen endlich wieder zur Ruhe und können ein Leben ohne Angst leben – bis zu dem Tag, als sie erfahren, dass ER wieder aus dem Gefängnis entlassen wird.
Er schwört nun Rache und nun müssen Maja und ihre Familie untertauchen. Sie muss sich von Allem trennen, was ihr etwas bedeutet...sogar von ihrem Freund Lorenzo.
Doch schafft sie das? Und werden Maja und ihre Famile so untertauchen, sodass sie nicht gefunden werden...?

Das Buch ist in drei Teile aufgeteilt, die ich sehr spannend fand. Die drei Teile sind jeweils in Kapitel gegliedert, die alle ihre eigene Überschrift tragen.

Der Schreibstil ist richtig toll! 
Er ist super flüssig zu lesen und die Seiten fliegen nur so dahin. Es ist der Wahnsinn, wie mich dieses Buch in seinen Bann gezogen hat – das schaffen wirklich nicht viele Bücher!
Das Buch ist aus der dritten Person geschrieben und die Sichtweise wechselt immer mal wieder, was es besonders spannend macht – abwechselnd schildern Maja, Lorenzo und Robert ihre Sicht der Dinge. Besonders Roberts Sicht fand ich richtig spannend, denn oft weiß man so schon mehr wie Maja und ihre Freunde, nachdem man einen Abschnitt von ihm gelesen hat.

Die Charaktere fand ich toll, sie wirken alle sehr authentisch. Besonders mit Maja habe ich oft mitgefiebert.
Das Thema des Buch war und ist wirklich faszinierend. Schafft man es heutzutage wirklich, komplett unterzutauchen, sodass einen niemand mehr findet?
Maja musste wirklich auf alles verzichten, was ihr lieb war. Niemand durfte etwas davon erfahren, wo sie hingeht und was passiert ist.
Kein Facebook, kein Handy, das ist ihr sehr schwer gefallen – da kann ich sie voll verstehen, denn ich kann es mir ebenfalls sehr schwer vorstellen.
Erschreckend finde ich es, dass wir heutzutage regelrecht abhängig von manchen Sachen sind.
Ohne sie fühlen wir uns verloren und das, obwohl es sie früher noch nicht einmal gab.

Mit der heutigen Technik ist fast alles möglich – und leider ist das nicht immer positiv.
Es war wirklich erschreckend, was sich Robert alles hat einfallen lassen, um Lila – seine große Liebe – und ihre Familie wiederzufinden.
Oft habe ich scharf die Luft eingezogen, als ich gelesen habe, auf welche Ideen er gekommen ist. Und diese Ideen sind heute keineswegs unmöglich!

Auch wenn es nicht viel zu meiner Meinung zum Buch beiträgt, möchte ich es doch erwähnen.
Etwas ganz Besonderes wurde das Buch für mich, als ich las, an welchem Tag sich Maja und Lorenzo kennengelernt haben: Und zwar am 05. Juni – mein Geburtstag! Klar kann das vorkommen, ich finde es aber ein sehr schöner Zufall, der das Buch noch einmal besonders macht!

Mehr gibt es zu diesem Buch auch gar nicht zu sagen: Es war einfach super und hat mir wirklich richtig gut gefallen!
Dafür gibt es von mir fünf von fünf Rosen!

  • Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
  • Verlag: Beltz & Gelberg; Auflage: Originalausgabe (28. Januar 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3407811306
  • ISBN-13: 978-3407811301
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Vielen Dank an BloggdeinBuch für dieses tolle Buch! :) 


Buch kaufen? HIER! Und HIER kommt ihr zur Verlagshomepage. :)

Kommentare:

  1. Das mit dem 05. Juni ist schon cool!!
    Ich habe das Buch auch richtig, richtig gerne gehabt. :)

    Allerdings kann man einen Fingerabdruck durchaus verändern. Verbrenn dir die Haut (Fingerkuppen) und schwupps, deine Haut generiert sich neu und du hast einen anderen Fingerabdruck. Du kannst es dir auch quasi "wegätzen". Da gibt's schon Möglichkeiten :D

    Aber ich kann dir ansonsten aus vollem Herzen zustimmen: Grandioses Buch.

    Liebe Grüße,
    Charlousie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das fand ich auch. :)

      Das stimmt natürlich, daran habe ich gar nicht gedacht. :D

      Liebe Grüße,
      Jessica

      Löschen

Ich freue mich über eure Meinung. :)