Samstag, 12. Mai 2012

Erin Hunter - Seekers. Die Suche beginnt

"Ich werde tun, was du gesagt hast, und zu dem Ort des endlosen Eises gehen. Und vielleicht, wenn das wirklich der Ort ist, an dem die Seelen tanzen, werde ich auch dich dort finden."
Hoch im Norden Amerikas machen sich drei junge Bären, jeder auf sich gestellt, auf eine außergewöhnliche Reise. Lusa, die kleine Schwarzbärin aus dem Zoo, kann dem Ruf der Wildnis nicht länger widerstehen. Doch so hart hat sie sich das Leben draußen nicht vorgestellt. Kallik, die junge Eisbärin, die unter dramatischen Umständen ihre Mutter verloren hat, sucht verzweifelt ihren Bruder. Nur Toklo, der Braunbär, ist stark und unabhängig. Warum lässt er sich ausgerechnet auf die Freundschaft mit Ujurak ein? Dieser Vielgestaltige, der mehr ist als nur ein Bär, gibt ihm immer neue Rätsel auf ..."

Das Cover gefällt mir sehr gut. Man sieht darauf einen Eisbären, der auch im Buch eine Rolle spielt. Ob es jetzt genau der in dem Buch ist, weiß ich nicht. 
Der Eisbär schaut in den Himmel und guckt sich die Sterne an.

Das Buch ist sehr flüssig geschrieben und der Schreibstil gefällt mir sehr gut. Die Landschaften sind sehr schön beschrieben - Nordpol, Zoo und Wald und man kann sich vieles sehr gut vorstellen.

Die Geschichte wird aus drei verschiedenen Sichten erzählt. Es geht um drei junge Bären - Lusa, Kallik und Toklo - die alle ziemliche Schicksalsschläge erlitten haben. Sie alle machen sich alleine auf einen abenteuerliche Reise und erleben dabei viele Abenteuer.

Die Sicht der Bärenjungen finde ich sehr interessant - Autos werden als Feuerbiester beschrieben und Menschen als Flachgesichter. Bei mir hat es jedoch eine Weile gedauert, bis ich herausgefunden habe, was mit den einzelnen Wörtern gemeint ist. Auch zum Schluss gab es zwei Wörter, die ich immer noch nicht zuordnen kann, aber das tut dem Buch keinen Abbruch. Im Gegenteil, eigentlich verdeutlichen diese Wörter, wie unerfahren die Bären auf der großen, weiten Welt sind, was ich sehr gut finde.
Denn so kann die Gefühle und Ängste der einzelnen Bärenjungen sehr gut nachvollziehen.
Alle Bären sind mir im Laufe des Buches sehr an Herz gewachsen, obwohl sie alle sehr unterschiedlich sind. Der eine ist recht draufgängerisch, der andere neugierig und der andere wieder ängstlich und vorsichtig. 

Es ist schön, die jungen Bären auf ihren Reisen zu begleiten und ihre ersten Erfahrungen außerhalb dem Schutz der Mutter mitzuerleben. Sie fangen ihre erste Beute selber, finden Freunde oder müssen sich auch mal gegen andere Bären oder Menschen behaupten. 
Für ein Kinder- bzw. Jugendbuch finde ich die Szenen, in denen mit Gewehren geschossen wird, jedoch etwas zu heftig und vielleicht auch ein wenig zu häufig. Vielleicht hätte man dies an der einen oder anderen weglassen können.

Das ganze Buch habe ich darauf gewartet, das die drei Bärenkinder eventuell zusammen finden, doch zu meinem Erstaunen ist dies nicht passiert. Zum Ende des Buches treffen zwar zwei Bären zusammen, aber damit hätte ich auch nicht gerechnet...mehr wird aber auch nicht verraten.

Alles in Allem ein schönes Buch, was drei Bärenjungen auf ihren Reisen begleitet - ihre Ängste und Gefühle schildert. Erwachsen werden kann halt wirklich anstrengend und aufregend sein!

  • Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
  • Verlag: Beltz; Auflage: 2., Deutsche Erstausgabe (23. Februar 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3407811047
  • ISBN-13: 978-3407811042
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
  • Originaltitel: Seekers, The Quest Begins
Vielen Dank an Kibulo für dieses Buch!


Kommentare:

  1. Dieses Buch habe ich mir ausgesucht gehabt, bei der Schreibwettbewerb Aktion. Wobei mich das was du ausgesucht hast auch angesprochen hat, aber da das günstiger ist werde ich es mir selbst kaufen. :)

    Liebe Grüße und tolle Rezi
    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, okay, dann hat sich meine Frage ja erledigt. :D
      Ich bin mal gespannt, wie es dir gefällt. :)
      Auf den Preis habe ich gar nicht geachtet. :P

      LG und danke,
      Jessica

      Löschen
  2. Das Buch klingt echt toll. Ich glaub das sollte ich noch auf meine Wunschliste packen...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Meinung. :)